Logo: Buntgardine Rotschau Weaving Mill



Historie




Inhalt

Historie

Die Firma Buntgardine Rotschau wurde 1921 unter dem Namen »Alfred Demmrich KG« als mechanische Weberei von Herrn Alfred Demmrich in dem kleinen Ort Rotschau im sächsischen Vogtland gegründet. Es wurden hauptsächlich schwere Baumwollstoffe auf Schützen-Webmaschinen hergestellt.


Im Jahr 1971 wurden in der damaligen kommunistischen DDR alle Privat­betriebe zwangsweise verstaatlicht. Da damals kein Familienname in der Firmenbezeichnung erlaubt war, wurde der Betrieb in »Buntgardine Rotschau« umbenannt. Es wurden zunehmend leichtere Gardinen- und Deko­stoffe hergestellt.

Im Zuge der politischen Wende in Deutschland wurde die Firma »Buntgardine Rotschau« 1991 von den ehemaligen Besitzern wieder in Privateigentum überführt. Aufgrund der Bekanntheit am Markt wurde der Name »Buntgardine Rotschau« beibehalten.


Heute ist Frau Ruth Lange – die Tochter des Firmengründers Alfred Demmrich – Hauptgesellschafter und auch Geschäftsführer des Unternehmens. Ihr Sohn Dietmar Lange leitet das operative Geschäft.

In den Jahren 1997 bis 2005 wurden umfangreiche Investitionen in einen Neubau und technische Ausrüstungen getätigt. Der neue Standort des Unternehmens ist im Gewerbegebiet »Kaltes Feld« des Ortes Heinsdorfergrund und liegt direkt an der Autobahn A72.


Damals

Heute



Zum Seitenanfang